Nebojsa Jovan Zivkovic

Nebojsa Jovan Zivkovic (geb.1962)  

Interpret

Nebojsa Jovan Zivkovic wurde von der Fachpresse wegen seiner fesselnden Spielart und seiner beeindruckenden musikalischen Ausdrucksstärke immer wieder als einzigartige Künstlerpersönlichkeit gefeiert. In seiner konsequenten Dualität als Komponist und Solist verkörpert er die heute so rar gewordene Tradition des "komponierenden Virtuosen".
Seine Studien in Komposition, Musiktheorie und Schlagzeug schloss Zivkovic in Deutschland ab. Konzertengagements führten ihn durch die meisten Länder Europas, alljährlich in die USA und zuletzt auch nach Japan, Taiwan, Russland, Korea und Mexiko.
Als Solist spielte Zivkovic u.a. mit den Stuttgarter Philharmonikern, den Münchner Symphonikern, Der Radio-Philharmonie Hannover, Österreichischen Kammersymphonikern, Bochumer Symphonikern, Belgrader Philharmonikern, National Symphony Orchestra of Costa Rica, Turku Philharmonic Orchestra (Finnland) und Thessaloniki State Symphony Griechenland, Sankt Petersburger Philharmonikern, Budapester Philharmonikern, um nur einige zu nennen.
Seine Debüts hatte er in so berühmten Sälen wie z.B. Wiener Konzerthaus, Stockholms Nybrokajen, Taipeis National Recital Hall, Belgrader "Kolarac-saal"  oder Münchner Herkulessaal.  Auch bei namhaften Festivals wie dem Gaudeamus-Festival, Amsterdam, Schleswig-Holstein Musikfestival oder dem Morelia Festival, Mexiko machte Zivkovic mit seinen Trommeln und Marimba Furore.

Ein bedeutender Teil seines Repertoires ist der zeitgenössischen Musik gewidmet; bis heute hat er über zwanzig für ihn komponierte Werke uraufgeführt. Seine eigene Musik könnte man als "Neue Musik mit Leib und Seele" bezeichnen, und über dreißig seiner in den USA und in Deutschland verlegten Kompositionen für Marimba und Perkussion sind bereits in das Standardrepertoire vieler Percussionisten in der ganzen Welt eingegangen.
Neben dem Komponieren und seiner Konzerttätigkeit hält Zivkovic regelmäßig Gastvorträge und Seminare an einer Vielzahl verschiedener Musikhochschulen, Universitäten und bei Perkussion Festivals (Wien, Amsterdam, Boston, New York, Minneapolis, Paris, London, Manchester, Seoul, Taipei, Hannover, Prag, Belgrad, MÜnchen, Tokyo, Moskau, Stockholm u.a.). Schon 1996 war er Gastdozent für Marimba/Perkussion/ Komposition an der University of Hartford (Connecticut, USA) und 1997 an der University of Minnesota (USA). Seit 2010 ist Nebojsa Zivkovic Professor für Schlagwerk an der Universität in NOVI SAD, Serbien, und seit 2012 hat er eine ebenfalls eine Professur für Schlagwerk am KONSERVATORIUM WIEN, Privatuniversität der Stadt. 
Neben seiner beiden Professuren betreibt Zivkovic eine rege Konzerttätigkeit , meist mit eigenen Solokonzerten für Marimba und SChlagwerk und Orchester. In den letzten Jahren folgten viele Produktionen für TV und Rundfunk, fünf Solo CDs mit Marimba und Perkussionsmusik, so wie eine CD mit Darius Milhaud's Konzert für Marimba mit den Österreichischen Kammersymphonikern.
Nebojsa Zivkovic spielt auf einer eigens nach seinen Wünschen in Japan gefertigten Marimba (YAMAHA-6000NJZ), einem absoluten Unikat.
(Stand: Januar 2015)

Komponist

Der Komponist Zivkovic ist zweifelsohne einer der erfolgreichen Komponisten Deutschlands seiner Generation.
Seine Kammermusik und Orchesterwerke wurden weltweit in über 50 Länder aufgeführt, von Island bis Indonesien,- von Tokio bis New York. Jedes Jahr finden durchschnittlich um die 300 Aufführungen seiner Werke weltweit statt.

Namhafte Dirigenten und Orchester nahmen sich seiner Perkussion- und Marimbakonzerte an. Allein in den letzten  Jahren fanden Aufführungen und Uraufführungen seiner Werke u. A. in Washington, London , Stockholm, Rom, Tokio, Wien, Belgrad, New York, Reykjavik, Paris , Taipei, Osaka, Manchester, usw. statt. Von den Orchestern seien hier nur einige genannt: National Symphony Orchestra, USA, BBC Concert Symphony Orchestra, Orchestra di Santa Cecilia, Rom, Nothern Sinfonia, New Castle UK, Stuttgarter Philharmoniker, Bochumer Symphoniker, Minnesota Orchestra und andere. Seit der Uraufführung seines 2. Konzertes für Marimba und Orchester im April 1997 im Münchener Herkulessaal mit Zivkovic als Solisten, folgten weitere Erstaufführungen dieses Erfolgswerkes weltweit: im gleichem Jahr noch in Österreich und USA und 1998 auch in Japan. Seit dieser Zeit entstanden auch weiter SOlo Konzerte u.A. ein Konzert für Horn und Orchester, zwei weiter Schlagwerkkonzerte sowie

Das neue Millennium begann sogleich mit einigen weltweiten Uraufführungen, u.a.  in der berühmten Londoner "Wigmore Hall", mit zwei Kammermusik werken: "Born To beAT Wild" op. 29 für Trompete und Percussion, und "Quasi una Sonata" für Klavier und Perkussion. Noch im gleichen Monat fand die USA Premiere der "Sonata" in Chicago und New York statt. Komponiert wurden diese Werke für Hakan Hardenberger, Emanuel Ax und Evelyn Glennie. 
Sein Schlagzeugkonzert no.1 ("Concerto of the mad queen") ein Auftragswerk der Percussionistin Evelyn Glennie und des Orchesters "Northern Sinfonia", wurde im Februar 2000 in  New Castle, England uraufgeführt. In wenigen Jahren setzte sich das Werk auf dem Konzertpodium bereits durch. Das Orchester hat nach der erfolgreichen Uraufführung sofort den Komponisten beauftragt, ein Konzert für Horn und Orchester zu schreiben, welches im Mai 2002 zur Uraufführung kam. 
Weitere Kompositionsaufträge erhielt Zivkovic von mehr als einem Dutzend amerikanischen Universitäten, u. a. für die Werke "Lamento e danza barbara" (UA Boston, Nov.2002) oder seinem Concerto für Marimba/Perkussion und Blasorchester "Tales from the center of the earth", das im April 2003 in Hartford, USA, zur Uraufführung kam. Es folgten TAK-NARA, für Percusison Quartett, SEX IN THE KITCHEN, für percusion Duo, sowie "SANDY the Huricaine" für Percusison Trio. Weitere Auftraggeber waren: Kultusministerium Baden-Württemberg, Stiftung "100-Jahre YAMAHA", diversen Kulturinitiativen, Orchestern und Solisten aus dem In- und Ausland. Im Jahre 2013 entstand ein weiteres Auftragswerk, Doppelkonzert "Obsesiones" welches vom Auditorio de Teneriffe im Auftrag gegeben wurde, und ebenda unter der Leitung von Zivkovic zur Uraufführung kam.
(Stand: Januar 2015).

  Nebojsa Interview on Music

  Copyright © 2013 · Nebojsa Jovan Zivkovic - www.zivkovic.de - All rights reserved. Impressum Disclaimer   Web Design | ziruc diseño